ANNA&MAX

«Im Zentrum steht die Kreation von Comunitas –
dem Gefühl der Gemeinschaft»

Anna von Kyburg war erst 8 Jahre alt, als ihr Vater Hartmann V. im Jahr 1263 starb und ihr als einzige Tochter sein Erbe zufiel, darunter Thun -
das 1264 zur Stadt wurde.
Was mag sie wohl gedacht haben über die Zukunft von Thun? Was würde sie insbesondere heute für die Stadt Thun wollen?

Genau diese Frage haben wir uns auch gestellt:
Was wünschen wir uns für unsere Stadt?

Deshalb gibt es den Verein anna&max.
Anna kennt ihr schon, ihr Mann hiess Eberhardt.
Das passt nicht ganz, deshalb entschieden wir uns für Max, den Namen des Grossvaters von unserm Vorstand Fabian.
Beide stehen für Menschen, welche mit Thun, ihrer Historie, Charakteristik und Identität verbunden sind. Menschen, die sich eine Stadt wünschen, die durch eine vielfältige, lebhafte, kreative und innovative Bewohnerschaft getragen wird.

Um eine solche Gesellschaft zu fördern, hat es sich der Verein anna&max zum Zweck gemacht, nach dem entwickeltem 7K-Prinzip (Frei-)Räume zu entwickeln. Im Zentrum steht die Kreation von Comunitas – dem Gefühl der Gemeinschaft. Was sich daraus ergibt, darauf sind wir selber gespannt…

CityMarkt ist das erste Projekt von anna&max.

      

 

Team




Joshua Steffen (Präsident), Naomi Steffen (Kommunikation) & Fabian Pauli (Vize-Präsident, Infrastruktur)
 
 

WANTED!

Für die Umsetzung des PopUp CityMarkt sucht das Team von anna&max Verstärkung und Partnerschaften: Ob als kulinarische/r ArtistIn für unsere Gastronomie, als kinderliebende/r BetreuerIn für den CreativeSpace, Infrastruktur- oder Medienpartner, Sponsor oder Vereinsmitglied – über jede Mitarbeit, helfende Hand und jegliche Unterstützung freuen wir uns riesig und sind sehr dankbar!
Interesse? Dann zögere nicht und melde dich bei uns
hello@citymarktthun.ch

 

Medienspiegel

 

So soll das alte neue Kino City aussehen

Seit letztem Dezember testen zwei Jungunternehmer ein Kultur- und Gastrokonzept im alten Kino City. Nun wollen sie die Räumlichkeiten langfristig nutzen. Dieser Zeitung haben Joshua Steffen und Fabian Pauli ihre Pläne gezeigt. Ob sie die Chance bekommen, ihr Konzept umzusetzen, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

JungfrauZeitung, 29. März 2018
 

City-Markt-Macher stellen die Millionenfrage

Nach drei Monaten Versuchsbetrieb ziehen die Macher des City-Markts im alten Kino City eine verhalten positive Bilanz. Gerne würden sie das Lokal langfristig mieten und gastronomisch sowie kulturell nutzen.

ThunerTagblatt, 27. März 2018
 

Ein Tag im Zeichen des Hip-Hop

Breakdance, DJing, Rap, Streetart – diese vier Elemente definieren die Hip-Hop-Kultur. Die Organisatoren des CityMarkts in Thun kamen damit in Jugendjahren in Kontakt – und lassen diese nun in den ehemaligen Kinohallen aufleben.

JungfrauZeitung, 22. Febraur 2018
 

Zwei Tonnen Gemüse gerettet

Um ein Zeichen gegen Foodwaste zu setzen, schnippelten Freiwillige im CityMarkt stundenlang Rüebli, Zwiebeln und Lauch, um daraus Gemüsebouillon zu machen. Ohne ihren Einsatz wären die Lebensmittel im Abfalleimer gelandet.

JungfrauZeitung, 11. Februar 2018
 

Skate-Tricks begeistern Zuschauer

Der Verein Anna & Max führte als Abschluss der CityRamp-Eventreihe einen Skate Contest durch. Der Sieger war Simon Stricker aus Zürich. Nun warten die Veranstalter mit kulinarischen Highlights auf: Im Zentrum stehen das Thema Foodwaste – und Mehlwürmer.

JungfrauZeitung, 24. Januar 2018

Mit Anna und Max elegant in die nächste Kurve

Der im Dezember erfolgreich eröffnete CityMarkt präsentiert seine neuste Attraktion – eine Indoor Mini-Ramp. Hier können Jung und Alt ihre Passion auf zwei Rädern ausleben. Und dies mit verlockendem Rahmenprogramm.

JungfrauZeitung, 12. Januar 2018

Raus aus dem Alten, rein ins Neue

Biogemüse frisch zubereitet im Kinosaal, gepflegte Gastronomie im Rohbau, Silvester-Dinner und Kinderplausch friedlich nebeneinander: Im Thuner Citymarkt trafen zum Jahreswechsel Welten aufeinander.

ThunerTagblatt, 3. Januar 2018

Neues Leben im alten Kino

An zwei Wochenenden herrschte im ehemaligen City Kino Marktstimmung. Die Aussteller und Ausstellerinnen waren begeistert von der Atmosphäre und den guten Besucherzahlen.

JungfrauZeitung, 21. Dezember 2017

Das Jahr im Rohbau mit Rückenwind beenden

Seit Kurzem erweitert der CityMarkt das Thuner Stadterlebnis um eine neue Dimension. Auch für die Tage vor dem Jahreswechsel servieren die innovativen Köpfe mit ihrem Netzwerk Ideen wie rohe Diamanten.

Publireportage JungfrauZeitung, 21. Dezember 2017

Erfolgreicher Schritt auf dem Weg zur Markthalle

Hochwertig, einzigartig und handgemacht. Der Do-it-Yourself & Design Markt hauchte an zwei Wochenenden Leben ins alte City Kino. Der Anlass kam sowohl bei Ausstellern wie auch bei Besucherinnen und Besuchern sehr gut an.

JungfrauZeitung, 18. Dezember 2018

Aktiver Markt mit kreativer Kinderbetreuung

Der neue CityMarkt organisiert erstmals zusammen mit der Innenstadtgenossenschaft Thun einen Kinderhort. Im ehemaligen Kino können die Kinder unter kundiger Aufsicht in farbige Spielwelten abtauchen.

JungfrauZeitung, 15. Dezember 2017

Grosse Pläne mit dem Citymarkt

Gastronomie, Handwerk, Kultur und Kinderhort: Ab dem kommenden Samstag kehrt mit dem Citymarkt neues Leben in die Räume des ehemaligen Thuner Kino City ein - zumindest vorübergehend. Denn die neuen Mieter haben noch grössere Pläne.

ThunerTagblatt, 8. Dezember 2017

Das alte Kino wird zum Marktplatz

Die Räumlichkeiten des ehemaligen City Kinos stehen seit Februar 2016 leer. Viel getan hat sich seither nicht. Doch nun kommt Leben in die Hallen des alten Filmpalastes – durch zwei Jungunternehmer aus der Region.

Publireportage JungfrauZeitung, 6. Dezember 2017